Anmerkungen zur Laufkäfer-Kartierung im Kreis Konstanz:

  • Die Verbreitungskarten enthalten bisher meine eigenen Funddaten (nach 1990  )       
    sowie sichere Funde anderer Personen (1975-1990  )
    (Meldungen von: Jürgen Kless, Josef Kiechle, Mike Herrmann, Volker Hellmann)

  • Die Karten werden ständig aktualisiert

  • Die Daten stammen aus zahlreichen Handfängen, sowie aus Barberfallen-Untersuchungen, die zu verschiedenen Themenstellungen im Auftrag des Regierungspräsidiums Freiburg durchgeführt und von mir persönlich ausgewertet wurden. 

  • "o":   im Kreis Konstanz seit >50 Jahren verschollene Arten
  • "+": nach 1975 im Kreis Konstanz sicher nachgewiesene, aber von mir noch nicht im Untersuchungsgebiet  gefundene  Arten. 

  • "- ":   Arten, die ich bisher nicht im Landkreis Konstanz selbst, aber in der näheren Umgebung (30 km-Umkreis) finden konnte.

  • Die ausgezeichneten Käferfotos stammen, wenn nicht anders vermerkt, von Ortwin Bleich (http://eurocarabidae.de). Vielen Dank an ihn für die freundliche Genehmigung, seine Bilder zu verlinken.

  • Die Bestimmung und Nomenklatur erfolgte nach Freude, Harde, Lohse:  Die Käfer Mitteleuropas - Bd. 2: Carabidae - 2. Aufl. 2004

Statistik:

Im Kreis Konstanz konnten bisher 245 Laufkäferarten nachgewiesen werden.
Zum Vergleich: in Baden-Württemberg gibt es 416 Laufkäferarten (Rote Liste, 2005), in Mitteleuropa 1098 Arten (Freude, Harde, Lohse, 2004).

Von den 245 Arten im Landkreis stehen 95 auf der Roten Liste der gefährdeten Arten Baden-Württembergs:

RL Bedeutung Artenzahl
0 im Gebiet ausgestorben
(letzter Nachweis vor 1950)
2 (Cylindera arenaria, Chlaenius tristis)
1 vom Aussterben bedroht 4 (Cylindera germanicaLebia cyanocephala,
    Licinus cassideus, Pterostichus aterrimus)
2 stark gefährdet 25
3 gefährdet 35
Vorwarnliste 28
G Gefährdung anzunehmen 1 (Amara littorea)
R Extrem selten 3 (Harpalus fuscicornis, Paratachys fulvicollis, Bembidion latinum)
D ungenügend Daten 1 (Ophonus parallelus)
* ungefährdet 144


Häufigste Arten: Top 50 (Stand: 04.11.2016)


Art Fundstellen
1 Anisodactylus binotatus 158
Limodromus assimilis 158
3 Poecilus cupreus 146
4 Pterostichus niger 144
5 Bembidion lampros 139
6 Harpalus rufipes 130
Anchomenus dorsalis 130
8 Agonum muelleri 118
Bembidion quadrimaculatum 118
Harpalus affinis 118
11 Carabus auronitens 115
12 Nebria brevicollis 107
13 Pterostichus nigrita 106
14 Bembidion properans 102
15 Loricera pilicornis 101
Bembidion articulatum 101
17 Pterostichus oblongopunctatus
100
18 Pterostichus vernalis
96
19 Pterostichus anthracinus 95
20 Amara aenea 94
21 Amara ovata 89
22 Cychrus caraboides 88

Trechus quadristriatus 88
24 Agonum emarginatum 85
25 Abax parallelepipedus 84
26 Paranchus albipes 82
27 Pterostichus melanarius
81
28 Carabus granulatus 76
29 Bembidion tetracolum 73
30 Agonum fuliginosum 71

Notiophilus palustris 71

Oodes helopioides 71
33 Carabus coriaceus
69
34 Bembidion lunulatum 66
35 Ophonus azureus 64

Abax parallelus 64
37 Stenolophus teutonus 63
38 Amara similata
61
39 Abax ovalis 60
40 Amara familiaris 58
41 Elaphrus cupreus 57
42 Clivina fossor 56
43 Carabus cancellatus
55
44 Carabus nemoralis 54

Harpalus latus 54
46 Oxypselaphus obscurus 53

Poecilus versicolor 53

Pterostichus strenuus 53
49 Pterostichus diligens 52

Pterostichus minor 52





Daten zum Landkreis Konstanz:

West-Ost-Ausdehnung: 45 km
Nord-Süd-Ausdehnung: 32 km
Fläche: 818 km²
Einwohnerdichte: 338 E/ km²
Höchster Punkt: 864 m (Neuhewen nördl. Engen)
Tiefster Punkt: 390 m (Rhein bei Büsingen)
Durchschnittstemperatur Konstanz (1973-1999): 9,9 °C
Durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge Konstanz (1973-1999): 828 mm

Naturräume:
1
Randen und Hegau-Alb: Kalk; kalt, schneereich
2 Hegau: vulkanisch (Tuff, Basalt, Phonolith), eiszeitliche Schotter; trocken, kontinental, winterkalt
3 Bodensee: eiszeitliche Schotter, Molasse, Riedflächen, Flachmoore; feucht, ozeanisch, wintermild

-----

Flüsse nach Größe (weiße Zahlen):
1 Rhein
2 Donau
3 Thur
4 Wutach
5 Radolfzeller Aach
6 Stockacher Aach
7 Biber

Kleinräume (schwarze Zahlen):
1 Hegau
2 Höri
3 Bodanrück
4 Linzgau
5 Thurgau
6 Hegau-Alb
7 Randen
8 Klettgau
9 Baar

---------


Großräume:

A Schwarzwald: Silikat
B Alb und Jura: Kalk
C Alpenvorland: Schotter, Molasse
D Voralpen: Nagelfluh
E Kalkalpen
F Oberrheinebene